Willkommen

Liebe Besucherinnen und Besucher,

herzlich willkommen, schön, dass Sie meine Seite besuchen!

Hier möchte ich Sie über mich persönlich und über mein politisches Engagement informieren. Sie erfahren etwas über meine bisherigen Lebensstationen und über die Dinge, die mich antreiben und mir Spaß machen.

Ihr

Jürgen „Jupp“ Schaller

Über mich

Aufgewachsen bin ich im Münchner Westen, im Stadtteil Laim.

Gymnasium und Realschule habe ich in Pasing und Obermenzing besucht, um anschließend eine Berufsausbildung zum Zahntechniker im Stadtteil Kleinhadern zu absolvieren.

Sowohl während der anschließenden Berufsoberschule, als auch später, während meines Studiums der Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität bin ich dem Münchner Westen treu geblieben. Nach dem Ende meines Studiums bin ich in den Ortsverein der SPD in Laim eingetreten, wo ich mich bis heute in diversen Ämtern in das politische Geschehen einbringe.

Mit dem Münchner Westen und mit Laim im Speziellen verbinde ich vor allem schöne Kindheitserinnerungen, sei auf den großen Abenteuerspielplätzen im Westpark, beim Baden und Sonnen im Westbad oder bei einem Kinobesuch mit Freunden im Rex Kino.

Das Laimer Lebensgefühl ist ein Besonderes, das haben nicht nur Soziologinnen und Soziologen der LMU in einer 2010 veröffentlichen Studie herausgefunden – das spürt man einfach wenn man durch Laim spazieren geht oder sich mit den Laimerinnen und Laimern unterhält. Es zeichnet sich vor allem durch die Bodenständigkeit und Herzlichkeit der Menschen aus.

Das ehemalige Arbeiterviertel, das sehr stark durch die Deutsche Bahn und deren Arbeiter beeinflusst wurde, befindet sich derzeit im Wandel. Immer mehr jüngere Menschen und Familien  entdecken Laim für sich, was zu einer sehr angenehmen Mischung von jung und alt führt.

Politik

Das Interesse an Politik wurde durch mein Elternhaus geweckt und gepflegt. In politischen Diskussionen mit meinen Eltern und später dann im Freundeskreis wuchs mein Interesse stetig, nicht nur über Politik zu sprechen, sondern Gesellschaft aktiv mitzugestalten. Erste Erfahrungen sammelte ich während meines Engagements in der aktiven Fachschaft der Soziologie an der LMU München.

Als Studierendenvertreter setzten wir uns für die Interessen der Studentinnen und Studenten ein, was allerdings durch die gesetzlichen Einschränkungen in Bayern nicht leicht war. Der Handlungsspielraum der Studierenden und deren Vertreterinnen und Vertreter ist in Bayern bis heute sehr begrenzt. Dennoch schafften es die Studentinnen und Studenten durch Demonstrationen und durch die Besetzung der Universität ein öffentliches Publikum zu erreichen und die damals eingeführten Studiengebühren wieder abzuschaffen.

Studiengebühren verschärfen die soziale Ungleichheit, da sie es Kindern aus ökonomisch schwächeren Familien nahezu unmöglich machen zu studieren. Die Abschaffung war für den Wirtschaftsstandort Bayern ebenso wichtig wie für die betroffenen Studierenden.

Wenn Bayern weiter wissenschaftlich und wirtschaftlich an der Spitze mitspielen will, müssen möglichst viele Menschen gut ausgebildet werden. Laptop und Lederhosen geht eben nur mit gut ausgebildeten Spezialisten und davon benötigen wir im digitalen Zeitalter mehr denn je. „Politik“ weiterlesen

Leben

Januar 2019: Wahl zum Vorstandsvorsitzenden des SPD – Ortsvereins München Laim

2019 – heute: Aufbau der deutschen Personalabteilung eines int. Unternehmens im Bereich Medizintechnik

2013 – 2019: Aufbau und Leitung der Personalabteilung eines Münchner Familienunternehmens, Prokurist

2013: Eintritt in die SPD – Ortsverein München Laim

2011 – 2012: Vertriebsbeauftragter im kaufmännischen Außendienst, Münchner Familienunternehmen

2007 – 2011: Studentischer Mitarbeiter an den Lehrstühlen Prof. Dr. Armin Nassehi und Prof. Dr. Ulrich Beck, Institut für Soziologie, Ludwig-Maximilians-Universität, München

2005 – 2011: Ehrenamtliches Engagement in der aktiven Fachschaft Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität, München

2004 – 2011: Studium der Soziologie (Diplom) an der Ludwig-Maximilians-Universität, München Nebenfächer: Psychologie, Pädagogik Schwerpunkte: Wirtschaftssoziologie, Kultursoziologie

2002 – 2004: Allgemeine Hochschulreife an der Marian-Batko-Berufsoberschule in München

2001 – 2002: Zivildienst, Malteser-Hilfsdienst, Gräfelfing bei München

1997 – 2001: Berufsausbildung zum Zahntechniker bei einem Münchner Dentallabor in Kleinhadern

bis 1997: Gymnasium und Realschule in Pasing und Obermenzing